So wählen Sie einen Kühler

Falls Sie Designheizkörper als Inspiration schon im Internet, bei Ihrem Nachbar oder ihren Verwandten gesehen haben, Sie müssen wissen, dass jeder von ihnen diesen Heizkörper in einem spezialisierten Geschäft gekauft hat. Damit meinen wir keinen Großhandel mit Heizkörpern, sondern die wirklich eng spezialisierten Gesellschaften, in denen die Mitarbeiter eine gute Designempfindung haben und technisch erfahren sind. 

Ein nichtkonventioneller Heizkörper braucht auch eine nichtkonventionelle Beratung, und die Ihnen in einem Großhandel niemand sichern kann.

Die Designheizkörper haben nicht nur unterschiedliches Design, sondern auch unterschiedliche Heizkraft, Anschlussweise, Zweckmäßigkeit oder Ergänzungsstücke, wie z.B. Ventile. Überdies arbeiten unsere Techniker ausschließlich mit Designheizkörpern und deshalb ist ihre Montage professionell, im Unterschied zu klassischen Heizungstechnikern, die an klassische Heizkörper gewöhnt sind. 

Welche Heizkörpertypen existieren und welche Leistung ein Designheizkörper haben soll?

Die Heizkörperleistung ist neben dem Anschlusstyp der wichtigste technische Punkt. Die richtige Leistung des Heizkörpers, den Sie kaufen möchten, im Verhältnis zur Zimmergröße sehr wichtig ist.

Hinweis: Bei der Leistung müssen wir auch auf die Wärmeverluste denken, die das Einfamilienhaus oder die Wohnung haben. Wir müssen immer fragen: ist das Haus eher warm oder kalt? Sind die Mauer aus Beton, Ziegeln oder Ypor?

Die notwendige Heizkörperleistung (Watt) = Raumvolumen x Wärmeverlustkoeffizient (25-30 = sehr gute Isolierung, 30-40 = durchschnittliche bis gute Isolierung, 50-60 = schlechte Isolierung).

Heizkörpertypen
Was für Anschluss-Möglichkeiten des Heizkörpers haben Sie?

Elektrischer Heizkörper
In einem elektrischen Heizkörper befindet sich eine Flüssigkeit, die von einem Heizstab erwärmt wird. Diesen Stab verbindet mit der Steckdose ein elektrisches Kabel. Sie bedienen ihn mit einem Regler, einem Thermostat oder bei manchen Modellen auch mit dem automatischen Ein/Ausschalten.

Warmwasserheizkörper
ist an die Zentralheizung im Haushalt angeschlossen. Über die an den Heizkörper angeschlossenen Rohren fließt hinein Warmwasser. Die Bedienung ist klassisch, resp. wie in jedem anderen Raum, mittels eines Ventils. Diesen Heizkörpertyp empfehlen wir aber in solche Räume wie z.B. Badezimmer nicht. Falls Sie z.B. Handtücher im Sommer trocknen wollen, müssen Sie die Zentralheizung anschalten, was gar nicht wirtschaftlich ist. 

Kombinierter Heizkörper
Die neueste Technologie verbindet das Beste beider Typen. Im Winter und in der kälteren Zeit ist der Heizkörper an die Zentralheizung angeschlossen und im Sommer benutzen Sie wieder seine Vorteile der elektrischen Heizung. Bei diesem Heizkörpertyp ist Ihre Investition größer, aber im Ergebnis bekommen Sie diese Investition dank niedrigeren Stromkosten zurück. 

Welches Heizkörperdesign soll man wählen?

Das hängt von Ihren Präferenzen aus, was Ihnen gefällt. Doch allgemein gilt, dass man die industriellen Heizkörper in einen industriell eingerichteten Raum wählt. 

  • Falls Ihr Wohnzimmer modern ist, wählen Sie eine unkonventionelle Form.
  • Falls Ihre Flur fad ist, können Sie den Raum mit einem Heizkörper erfrischen.

Ihre Auswahl kann aber auch selbständig und unkonventionell sein. Ein Designheizkörper kann dank seiner Form die Aufmerksamkeit auch in konservativeren Räumen fassen. Sie müssen nicht allen ändern. Ein Designheizkörper wird in Ihrer Wohnung zum Designzentrum. 

Im Angebot sind 256 RAL-Farben + spezielle maßgetreue Farben. Diese riesige Farbpalette erfüllt die anspruchsvollsten Anforderungen zur Farbanpassung des Interieurs.

Designheizkörper haben keine lange Historie. Sie wurden aber wegen akuten Menschenbedürfnissen entwickelt, denn die Heizkörper ungefähr 5 Monaten benutzt sind und weitere 7 Monate im Raum bleiben müssen. Damit wir auf die Heizkörper das ganze Jahr schauen können, musste sich der Blick auf ein Heizkörper ändern. Ein Designheizkörper ist heutzutage ein vollwertiges Stück in Haushalten und bildet so die perfekte Harmonie eines traulichen Heimes. 

Thermostatische Sets und Designregelventile

Die thermostatischen Sets sind für die Designheizkörper sehr wichtig. Dank ihnen können Sie die Temperatur von Heizkörpern mit der Wasser- oder kombinierten Erwärmung regulieren. Sie dienen auch zu einem festen Anschluss des Heizkörpers an die Leitungen. 

Die Thermosets bilden mehrere Teile. Der Gewindeanschluss dient zum festen Anschluss des Heizkörpers an die Röhren. Der Kopf muss auf den thermostatischen Ventil angesteckt werden, damit sie die Temperatur richtig regulieren kann. 

Diese Regulierung läuft über eine Drosselung oder Lösung der Ventile. Die Ventile verringern oder vergrößern den Warmwasserdurchfluss im Heizkörper, entsprechend der gewünschten Raumtemperatur. Anders ausgedrückt: die thermostatischen Ventile erhalten solche Raumtemperatur, welchen mit dem Kopf eingestellt wird. 

Der Gewindeanschluss hängt vom Röhrentyp aus. In dem speziellen Angebot sollten Sie die thermostatischen Sets nicht nur für die Kupferröhren, sondern auch für Kunststoffröhren mit dem Durchmesser von 16x2 mm, die innerlich Alufolie haben. 

Eine Neuheit sind die Ventile in der Farbe des Heizkörpers. 

Unter das Fenster oder in den Raum?

Der beste Bereich für einen Heizkörper ist bestimmt unter dem Fester. Dank dem wird die heranströmende kalte Luft automatisch erwärmt. Er wird gleichmäßig verteilt, es kommt also zu keinen großen Temperaturunterschieden im Raum. Die Unterkante des Heizkörpers sollte mindestens 10 cm über dem Boden und 10 cm vom Fensterbrett sein. Aber die Trends diktieren uns heute, dass ein Heizkörper funktioniert wie ein Designstück, und wir sollten ihn als ein Designstück im Raum hervorstechen lassen. Wir müssen doch berücksichtigen, dass die Leistung etwas größer wird. 

TIPP: Falls Sie im Badezimmer auch die Toilette haben, kann sie vom Bad mit einem vertikalen Heizkörper im Raum visuell getrennt werden. In der Nähe der Badewanne können so Handtücher getrocknet werden und Sie können sie bereitstehend haben. 

VORSICHT: In der Nähe der Dusche oder der Badewanne darf nie einen elektrischen Heizkörpertyp sein. 

Ratschläge und Tipps

  1. Wählen Sie den geeigneten Ventiltyp. Die Möglichkeiten sind fast unendlich.
  2. Die Leistung des Heizkörpers sollte die Wärmebedürfnisse erfüllen, sogar etwas überragen. Denken Sie an die Wärmeverluste durch Lüften oder den Gebäudezustand.
  3. In den niederenergetischen oder wärmegedämmten Häusern sollten solche Heizkörper benutzt werden, die mit der Wassertemperatur (50/30°) arbeiten. Wir empfehlen auch mit kleinen Wasserumfängen zu arbeiten, was eine flexible Leistungsregulierung bei Raumtemperaturänderungen ermöglicht. 
  4. Der Heizkörperwechsel erhöht die Heizungseffektivität und auch -komfort, und die Investition wird schnell wieder zurück. 
  5. Die Wärmleistung wird in Abhängigkeit vom Wärmefaktor angegeben. Das heißt: die Speise- und Rücklaufwassertemperatur und die Raumtemperatur im Verhältnis: 75/65/20 °C oder 70/55/20 °C.